Rosetta mission poster showing the deployment of the Philae lander to comet 67P/Churyumov–Gerasimenko.
Acknowledgment: The image of the comet was taken with the navigation camera on Rosetta (ESA/Rosetta/NavCam).

2004: Rosetta & Philae

Die Rosetta Mission begann am 2. März 2004. An diesem Tag startete die gleichnamige Sonde und erreichte nach 10-jähriger Reise den Orbit des Kometen Tschurjumow-Gerassimenko im August 2014. Sie verblieb in diesem mehr als zwei Jahre und setzte im November 2014 den Lander Philae aus, die erste Sonde, die jemals in der Menschheitsgeschichte auf einer Kometenoberfläche aufgesetzt hat. Am 30. September 2016 wurde Rosetta selbst gezielt auf dem Kometen zum Absturz gebracht, bevor die Energie der Sonde aufgrund des sich nun wieder weiter von der Sonne entfernenden Kometen zur Neige ging. Gesteuert wurden Rosetta und Philae aus über 400 Millionen Kilometer Entfernung im europäischen Raumfahrtkontrollzentrum ESOC in Darmstadt.

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen