Flächendeckendes Funknetz für Darmstadt – Basis für das Internet der Dinge

ENTEGA installiert nach einer erfolgreichen Testphase die drahtlose Netzwerktechnologie LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) flächendeckend in Darmstadt. LoRaWAN ist ein kostengünstiges, energiesparendes und reichweitenstarkes Funknetz, das speziell für Anwendungen im Bereich des Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT) konzipiert wurde. Die Ausweitung auf ein flächendeckendes Netz in Darmstadt wird 2018 abgeschlossen sein. In weiten Teilen der Innenstadt besteht bereits jetzt Empfang. Das Netz wird rund 25 Funkeinheiten umfassen, die über das Stadtgebiet verteilt sind.
Das Darmstädter Energieunternehmen ENTEGA bietet als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die LoRaWAN-Funktechnologie an. Damit schafft das Unternehmen eine wichtige Voraussetzung für die Digitalisierung der Stadt Darmstadt. „ENTEGA installiert mit LoRaWAN eine zukunftsweisende Technologie, die sehr viele Anwendungsmöglichkeiten hat. Damit bieten wir den Menschen in der Region eine günstige, sichere und flächendeckende Infrastruktur für das Internet der Dinge“, sagt die ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff.
LoRaWAN bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten: Das Funknetz ermöglicht zum Beispiel batterieschonende Ortungsdienste, wenn Gegenstände wie Fahrräder oder auch die Halsbänder von Haustieren mit einem Sensor ausgerüstet werden. Sobald sich der Sensor aus einem definierten Gebiet entfernt, bekommt man eine Push-Nachricht auf das Smartphone. In Gewerbe und Industrie können zum Beispiel Füllstände (beispielsweise von Müllcontainern) oder Drücke über Sensoren gemeldet werden. Umweltdaten wie Ozon und Feinstaubbelastung können erfasst und schneller automatisch verbreitet oder auch die Straßenbeleuchtung effizienter gesteuert werden. Im Bereich der Objekt- und Gebäudesicherheit ist es möglich, Türkontakte über LoRaWAN-Sensoren zu überwachen. In intelligenten Gebäuden können Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- oder Helligkeitswerte übertragen werden. Interessant ist LoRaWAN auch im Bereich der Zählerfernauslesung: Zählerdaten können übertragen werden, so dass der Ablesetermin vor Ort entfallen kann. In der Landwirtschaft ist es möglich, Bodenfeuchtigkeits- und Temperaturdaten zentral zu erfassen und auszuwerten, um optimale Bewässerung und Pflanzenwachstum zu gewährleisten.
ENTEGA bietet ein breites Leistungsspektrum: Privatpersonen und Unternehmen steht die Infrastruktur offen, um in einem privaten Bereich des LoRaWAN-Netzes ihre Sensoren und Geräte vernetzen. Die Daten werden sicher übertragen, so dass die Infrastruktur auch für Drittanbieter mit eigenen Lösungen interessant ist.

Das LoRaWAN-Netz wird rund 25 solcher Funkeinheiten umfassen,
die über das Stadtgebiet verteilt sind.

Weitere Beiträge

aus den Kategorien Standort & Innovation

Ingolf Wittmann IBM
Wissenswerte Digitalstadt

Weitere Beiträge

aus anderen Kategorien

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen