,

Social Media

Alle Social Media-Postings der Digitalstadt Darmstadt gibt es zur Ansicht auch im Newsroom unter socialmedia.darmstadt.de.

, ,

Wissenschaftsstadt Darmstadt gewinnt Bitkom-Wettbewerb „Digitale Stadt“

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat den Wettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbandes Bitkom in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) gewonnen. Oberbürgermeister Jochen Partsch nahm die Urkunde am Montagabend (12. Juni) auf dem Bitkom-Vorabendempfang in Walldorf (Baden-Württemberg) zum Digital-Gipfel 2017 der Bundesregierung in Ludwigshafen von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und im Beisein des städtischen Chief Digital Officer, Michael Waidner, vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und weiteren der mehr als 20 Unterstützer, darunter IHK-Präsidentin Kristina Sinemus, dem Vorstand der HEAG Holding AG, Klaus-Michael Ahrend, und dem Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, Dieter W. Fellner, entgegen.

Presse-Stimme // EAD will Abfallentsorgung durch Sensoren in Mülltonnen verbessern

Umweltschutz und Digitalisierung – zwei Themengebiete, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Das will Darmstadt durch den Wettbewerb Digitale Stadt ändern. Ressourcen sollen dank modernster digitaler Technik effizienter genutzt und Emissionen vermindert werden, beispielsweise in der Müllentsorgung durch den EAD.

„Zur Zeit klappern die Müllautos alle Tonnen ab, die auf ihrer Tour liegen“, erklärt Sabine Kleindiek, Betriebsleiterin des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD). Dieses System könnte aber bald der Vergangenheit angehören. Denn der EAD testet auf dem Campus Lichtwiese der TU Darmstadt aktuell Mülltonnen mit eingebauten Sensoren.

Der kleine Messfühler übermittelt den Füllstand der Tonne an den EAD, der dann die Leerung veranlasst. So werden Mülltonnen nur dann angefahren, wenn sie auch wirklich geleert werden müssen. Das bedeute, dass kleinere, elektronisch betriebene Fahrzeuge eingesetzt werden könnten, betont die Betriebsleiterin. „Dadurch können die Touren optimiert und Emissionen reduziert werden“, sagt Kleindiek weiter. Außerdem sollen Verkehrsdaten genutzt werden, um die Müllautos dann fahren zu lassen, wenn möglichst wenig Verkehr ist. „Wir reduzieren also nicht nur die Umweltbelastung durch die Müllfahrzeuge, sondern auch den Stau auf den Straßen, was für die Darmstädter natürlich eine Entlastung ist“, so die EAD-Chefin.

Doch wenn es keine festen Abholtage für den Müll mehr gibt, woher wissen die Darmstädter dann, wann die Tonnen auf die Straße müssen? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: „Denkbar wäre, dass die Mitarbeiter die Tonnen mit dem Einverständnis der Bewohner von den Grundstücken holen oder die Leute per Smartphone informiert werden, wenn die Tonne raus muss“, erklärt Kleindiek.

, , ,

Mit Wirtschaftsimpulsen auf die Zielgerade zur „Digitalen Stadt“

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt steuert engagiert und erwartungsvoll auf die Zielgerade der Bewerbung beim Bitkom-Wettbewerb „Digitale Stadt“. Das hat einmal mehr die Informationsveranstaltung am Dienstagabend (23. Mai 2017) in der Industrie- und Handelskammer Darmstadt gezeigt.

Presse-Stimme // Mehr Sicherheit durch Datenschutz

Das Klinikum Darmstadt will künftig Online-Beratung durch Ärzte anbieten. Geplant sind hier sowohl Chatrooms, in denen Patienten allgemeine Fragen zu bestimmten Themen stellen können, als auch Online-Sprechstunden für einzelne Patienten. Denkbar sei zum Beispiel eine Sprechstunde zum Thema Diabetes, bei der Betroffene ihre Werte mit einem Arzt besprechen und so den Weg zum Internisten sparen könnten, erläutert Gerhard Ertl, IT-Chef des Klinikums Darmstadt. „Länder wie England oder Australien machen das bereits erfolgreich“, ergänzt er.

Presse-Stimme // Videointerview mit Jochen Partsch zur „Digitalen Stadt“ Darmstadt

Darmstadt steht mit vier weiteren Bewerbern in der engeren Wahl zum Wettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbandes Bitkom. Daneben sind auch Heidelberg, Paderborn, Wolfsburg und Kaiserslautern noch im Rennen um die Auszeichnung als „Digitale Stadt“.

Beim Videointerview (oben) auf der Mathildenhöhe am Mittwoch, 24. Mai, mit ECHO-Chefredakteur Lars Hennemann erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne), warum er sich für Darmstadt gute Chancen ausrechnet.

Presse-Stimme // Klinikärzte wollen online beraten

Das Klinikum Darmstadt will künftig Online-Beratung durch Ärzte anbieten. Geplant sind hier sowohl Chatrooms, in denen Patienten allgemeine Fragen zu bestimmten Themen stellen können, als auch Online-Sprechstunden für einzelne Patienten. Denkbar sei zum Beispiel eine Sprechstunde zum Thema Diabetes, bei der Betroffene ihre Werte mit einem Arzt besprechen und so den Weg zum Internisten sparen könnten, erläutert Gerhard Ertl, IT-Chef des Klinikums Darmstadt. „Länder wie England oder Australien machen das bereits erfolgreich“, ergänzt er.

, ,

Presse-Stimme // Bürgerinformation zur Digitalisierung in Darmstadt: Zehn Visionen

DARMSTADT – Vom Smartphone geweckt werden, während sich die automatisch gesteuerten Rollläden öffnen. Dann geht es mit dem Auto in die Stadt – staufrei, denn das Fahrzeug kennt die aktuelle Verkehrslage. Wird beim Shopping am Ende die Zeit knapp, kann das gewünschte Produkt via App bestellt werden und wird noch am gleichen Tag per Fahrradkurier zugestellt. So könnte ein Tag in der Digitalstadt Darmstadt aussehen. Zumindest zeigt das der Imagefilm der Stadt zum Thema.

, ,

Presse-Stimme // Darmstadt will „Digitale Stadt“ werden

„Digitalisierung schafft Transparenz und verbindet Schnittstellen“, sagt Joachim Fröhlich, Leiter des Darmstädter Amts für Interne Dienste und IT. Die Kommune hat es im Bundeswettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbands Bitkom in die Runde der letzten Fünf geschafft. Nun arbeitet sie an einem Konzept, um die Jury beim Finale Ende Mai zu überzeugen. Das ECHO wird bis zum „Oberbügermeister-Pitch“ am 31. Mai einige Bereiche vorstellen, in denen die Stadt stärker auf digitale Strategien setzen will – und um zu berichten, wie weit Darmstadt auf dem Weg zur „Digitalen Stadt“ ist.

Presse-Stimme // Darmstädter liefern Ideen zum Wettbewerb „Digitale Stadt“

Darmstadt steht mit vier weiteren Bewerbern in der engeren Wahl zum Wettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbandes Bitkom. Daneben sind auch Heidelberg, Paderborn, Wolfsburg und Kaiserslautern noch im Rennen um die Auszeichnung als „Digitale Stadt“.

Beim Videointerview (oben) auf der Mathildenhöhe am Mittwoch, 24. Mai, mit ECHO-Chefredakteur Lars Hennemann erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne), warum er sich für Darmstadt gute Chancen ausrechnet.