Einträge von Christine Boussios

Digitalstadt Darmstadt GmbH stellt sich vor und dankt den Unterstützern

Seit dem Gewinn des bitkom-Wettbewerbs „Digitale Stadt“ im Juni sind nun einige Monate vergangen, in denen die Wissenschaftsstadt Darmstadt intensiv die notwendigen Maßnahmen und Initiativen ergriffen hat, um die Umsetzung der im Wettbewerb vorgestellten Visionen für eine digitalisierte Stadt vorzubereiten. Innerhalb des städtischen Unternehmensverbundes hat die Digitalstadt Darmstadt nun eine verlässliche und umsetzungsstarke Struktur erhalten: die Digitalstadt Darmstadt GmbH. „Seine Mannschaft“ und die Projekte der nächsten zwei Jahre hat Oberbürgermeister Jochen Partsch am Dienstagabend (12.) im Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) vorgestellt und sich bei den vielen Unterstützern bedankt, ohne die es die „Digitalstadt Darmstadt“ nicht geben würde.

Darmstadt schafft das Triple – Wissenschaftsstadt ist im Ranking der Wirtschaftswoche zum dritten Mal in Folge Zukunftsstadt Nummer eins

Die Digitalstadt Darmstadt geht auch im Bereich Kultur für die Sicherung von Archivmaterial zukunftsorientierte Schritte. So hat in einem groß angelegten Digitalisierungsprojekt das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) seit 2010 zentrale Teile seines wertvollen Archivs digital gesichert und in einer umfangreichen Datenbank erschlossen, die nun der Öffentlichkeit am 9. November mit einem Symposium im Designhaus Darmstadt vorgestellt wird.

,

Flächendeckendes Funknetz für Darmstadt – Basis für das Internet der Dinge

ENTEGA installiert nach einer erfolgreichen Testphase die drahtlose Netzwerktechnologie LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) flächendeckend in Darmstadt. LoRaWAN ist ein kostengünstiges, energiesparendes und reichweitenstarkes Funknetz, das speziell für Anwendungen im Bereich des Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT) konzipiert wurde.

Digitales Leuchtturmprojekt von Kulturschaffenden

Die Digitalstadt Darmstadt geht auch im Bereich Kultur für die Sicherung von Archivmaterial zukunftsorientierte Schritte. So hat in einem groß angelegten Digitalisierungsprojekt das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) seit 2010 zentrale Teile seines wertvollen Archivs digital gesichert und in einer umfangreichen Datenbank erschlossen, die nun der Öffentlichkeit am 9. November mit einem Symposium im Designhaus Darmstadt vorgestellt wird.

Die Digitalisierungshelfer sind in Darmstadt zu Hause

Darmstadt ist die Heimat eines von derzeit elf Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren. Als zentraler Ansprechpartner unterstützt es kleine und mittlere Unternehmen in der Region Rhein-Main-Neckar, die ihre Geschäftsprozesse digitalisieren möchten. Mit praxisorientierten, kostenfreien Angeboten begleitet das Zentrum mittelständische Betriebe bei der Digitalisierung. Das Leistungsspektrum reicht von Erstinformation, über Analyse und Weiterbildung bis hin zur Unterstützung bei der Umsetzung konkreter Lösungen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.